Seitenware2018-06-27T10:15:03+00:00

Seitenware ist definiert, als ein Nebenprodukt (Bretter) welches bei der Produktion eines Hauptproduktes (Bauholz, Dimensionsware) „an der Seite“ anfällt. Seitenware wird somit nicht gezielt produziert, sondern fällt in der allgemeinen Produktion mit an. Deshalb ist es möglich, dass bestimmte Seitenwarenprodukte nicht immer in den gewünschten Längen und Dimensionen zur Verfügung stehen. Die klassische Seitenware sind Bretter. Bretter werden gemäß Tegernseer Gebräuchen und der DIN 68365 in Güteklassen eingeteilt.
Ein wichtiger Hinweis sei jedoch, dass Bretter welche statischen Belastungen standhalten müssen, immer nach DIN 4074, DIN 1052 klassifiziert und produziert werden müssen. Das Brett ist in diesem Fall noch ein Brett qua Dimension, jedoch wird aus dem Nebenprodukt (Seitenware) ein hochwertiges Hauptprodukt (Dimensionsware) zu entsprechend höheren Preisen.

Anfrage zu Seitenware senden

Produktspezifikationen für Seitenware

Holzarten:
Fichte / Tanne / Kiefer / Douglasie / Lärche

Dimensionen:
Dicken von 17 – 32 mm, Breiten von 75 – 240 mm

Längen:
3,00 – 5,00 m

Einschnitt:
Anfallende Seitenware

Holzfeuchte:
Frischeinschnitt, Holzfeuchte > 30%

Technische Trocknung:
18 -20 % HF

Thermische Behandlung:
Hitzebehandlung gemäß IPPC Standard ISPM-15 incl. Stempel und Nachweis.

Hobeln:
Vierseitiges Hobeln auf Endmaß oder egalisieren auf gleiche Dicke, diverse Hobelprofile (Nut-und-Feder, Wechselfalz, Schweinsrückensprundung).

Imprägnierung:
Salztauchimprägnierung in den Farben braun, gelb, grün und farblos.
Bläueschutzimprägnierung farblos.
Kesseldruckvakuumimprägnierung in den Farben braun und grün.
Brandschutzimprägnierung (Feuerhemmend) im Kesseldruckverfahren.

Imprägnierung:
Salztauchimprägnierung grün, braun, gelb und farblos.
Kesseldruckimprägnierung grün und braun.